Sächsische Innovationskommune Brandis setzt auf Prozessmanagement mit PICTURE

Staatsminister Dr. Jürgen Martens hat die Stadt Brandis aus dem Landkreis Leipzig als Gewinner des Wettbewerbs „Sächsische Innovationskommune 2014 – 2016“ bekannt gegeben. Unter den 21 teilnehmenden Kommunen hat die Stadt Brandis großes innovatives Potenzial gezeigt und bietet aufgrund ihrer Struktur gute Voraussetzungen, ihre Erfahrungen als Modellkommune für Verwaltungsmodernisierung mit Hilfe der PICTURE-Methode auch auf andere sächsische Kommunen zu übertragen.

In den kommenden Wochen werden die Modalitäten und die Umsetzung einzelner Projektbestandteile in einem Rahmenvertrag niedergeschrieben. So soll das PICTURE-Prozessmanagement eingeführt und ausgebaut werden, welches die internen Verwaltungsprozesse der Kommune analysieren und optimieren soll.

Dazu Dr. Lars Algermissen, Geschäftsführer der PICTURE GmbH: „Mit der ‚Prozessplattform Sachsen‘ von PICTURE kann die Stadt Brandis schnell und einfach Verwaltungsprozesse erheben, optimieren oder sich mit anderen Kommunen in Sachsen austauschen. Mehr als 50 staatliche Behörden und Kommunen in Sachsen nutzen bereits die PICTURE-Prozessplattform erfolgreich zur Verbesserung ihrer Abläufe. Gerade der intuitive, bausteinbasierte Ansatz der PICTURE-Methode unterstützt die moderne Verwaltungsarbeit optimal. Wir sind stolz darauf, Partner der Innovationskommune Brandis zu sein und sehen das als Ansporn, mit vereinten Kräften Verwaltungsprozesse zu verbessern, innovative Technologien einzuführen und so das Arbeitsleben von Führungskräften und Mitarbeitern einfacher und erfolgreicher zu machen.“

Nicht nur die internen Verwaltungsabläufe der Kommune sollen auf den Prüfstand gestellt werden. Ziele seien auch mehr Transparenz und Bürgerfreundlichkeit der Verwaltung und die bessere Einbindung und Unterstützung der örtlichen mittelständischen Wirtschaft, erklärt Staatsminister Jürgen Martens. „Diese Ansätze lohnt es zu unterstützen und anderen Kommunen zugänglich zu machen.“

Die Betrachtung und Verbesserung von Geschäftsprozessen zieht sich dabei als roter Faden durch das Projekt. So werden bereits bei der Einführung eines Rats- und Bürgerinformationssystems auch die relevanten Arbeitsabläufe betrachtet, um den Mitarbeitern den Einstieg in das System möglichst einfach zu gestalten und gleichzeitig für Ratsmitglieder und Bürger effizient die jeweils passenden Informationen bereitstellen zu können.

Weitere Projektideen sind die Anbindung der Behördenauskunft 115 oder von Amt 24. Aber auch außerhalb von Online- und Telefondienstleistungen der Stadtverwaltung werden Prozesse eine große Rolle spielen, etwa wenn es darum geht, den Bürgerinnen und Bürgern Informationen, z. B. zu einem Bauantrag noch passender zur Verfügung zu stellen.

Wichtig ist dem Brandiser Bürgermeister Arno Jesse dabei auch, die Politik und die Bevölkerung mit einzubeziehen: „Wir haben hier eine große Chance, für unsere Stadt neue Wege zu gehen. Dazu werden wir auch alle nach ihren Ideen und Vorstellungen fragen.“

Weiterführende Links:
http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/194152
http://www.kommune21.de/meldung_19774_Brandis+ist+Innovationskommune.html
http://www.stadt-brandis.de

Über die Stadt Brandis
Stadt Brandis liegt im Osten der Leipziger Tieflandsbucht, 18 km von der Messestadt Leipzig entfernt. In der Stadt Brandis leben ca. 10.000 Einwohner. Im Zuge der Gemeindegebietsreform 1999 wurde aus der Stadt Brandis und der Gemeinde Beucha die neue Stadt Brandis gebildet. Im Jahr 2014 ging die Stadt Brandis als Gewinner aus dem staatlichen Wettbewerb “Sächsische Innovationskommune 2014 – 2016” hervor.

Pressekontakt Stadt Brandis
Stadtverwaltung Brandis
Herr Kröber
Markt 1-3
04821 Brandis
Tel.: 034292 – 655 0
verwaltung@stadt-brandis.de
http://www.stadt-brandis.de

Download

Pressekontakt

PICTURE GmbH

Katja Spenrath
Friesenring 32
48147 Münster

Tel: 0251/131 2379-42
Email: spenrath@picture-gmbh.de

Von Veröffentlicht am: 15.10.2014Kategorien: PresseSchlagwörter: , ,

Ähnliche Beiträge

zurück zur Übersicht